Auf der nach Südwesten ausgerichteten Hanglage finden sich mittel- bis tiefgründige, mit steinig-grusigen Flächen von buntem Schiefer durchsetzte Böden.

Die Weinberge werden schon in den frühen Morgenstunden von der Sonne erwärmt. Die Windverhältnisse belüften den Berg optimal und schützen die Trauben dadurch vor zu hoher Feuchtigkeit, weshalb sie lange am Stock reifen können. Die steinigen Böden, die wir auf 1,5 Hektar bewirtschaften, sorgen für hohe Mineralität und Komplexität. Dieses Zusammenspiel – Terroir – gibt uns elegante und finessenreiche Rieslinge. Seit 2013 wachsen auf unseren Flächen von 0,5 Hektar im Klosterberg auch die Rotweinsorten Cabernet franc und Syrah.