NOvember
2020

Dezember
2020

Advent bei Speicher-SchuthKöstliche Weine probieren

Liebe Weinfreunde,

es ist wieder soweit... der Duft von Weihnachten, von Zimt, Vanille und frischem Tannengrün liegt in der Luft. Die behagliche Jahreszeit beginnt und der weihnachtliche Zauber ist langsam wieder spürbar.

So oder so ähnlich hätten wir Sie gerne auch dieses Jahr zu unseren alljährlich bekannten Adventsweinproben im Weingut einladen.

Die aktuelle Situation stellt uns – wie so viele - vor besondere Herausforderungen in diesem Jahr. Nicht nur ein Sommer ohne Weinfeste und Veranstaltungen liegt hinter uns, sondern auch die derzeitigen Gegebenheiten bringen Schwierigkeiten mit sich. Leider lassen die sich stetig ändernden Regelungslagen keine verlässliche Planung für unsere Adventsweinproben zu.

Daher haben wir schweren Herzens die Entscheidung treffen müssen, dass unsere alljährlichen und lieb gewonnenen Adventsweinproben in der gewohnten Form im aktuellen Jahr leider nicht stattfinden können.

Gleichwohl möchten wir Sie im Advent gerne im Weingut begrüßen: Wir würden uns daher sehr freuen, wenn wir Sie bei ihrer Weinauswahl beraten dürfen. Im November und Dezember ist ein Weinverkauf von Donnerstag bis Samstag, jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr und Sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr möglich.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie wie gewohnt hier auf unserer Webseite sowie auch bei Facebook und Instagram.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund und gut durch diese schwierige Zeit kommen und hoffen, dass Sie ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben feiern können!

Ihre Familie Schuth

 

 

 

Aktuelles

Liebe Gäste,

aufgrund der aktuellen Situation ist unser Gutsausschank derzeit leider geschlossen.

Der Weinverkauf ist nach wie vor geöffnet.

 

Fernsehen

Der Hessische Rundfunk hat einen Beitrag über unser Weingut im Rahmen der Sendereihe "Weingenuss in Hessen" aufgenommen. Die Reihe ist auch unter dem Titel "Hessische Weinparadiese" bekannt und wird unregelmäßig in den "Dritten" wiederholt. Der Filmbeitrag ist zudem auch online bei YouTube zu finden (ab Minute 55).